×
News # LAZ Top-Team Sponsoren Leben-Leidenschaft-LAZ Shop Kontakt

News

Team Sprung v.l.: Kristin Aubel, Trainer Alexander Stübner, Yaara Miehe
15.06.2024

Erfolgreiches Wochenende für LAZ Rhein-Sieg bei den LVN Jugendmeisterschaften in Krefeld

Am Wochenende des 15.&16.06.24 fanden die LVN Jugendmeisterschaften U14 & U18 in Krefeld statt, bei denen die Athleten des LAZ Rhein-Sieg trotz schwieriger Wetterbedingungen bemerkenswerte Leistungen zeigten. Die starken Böen aus wechselnden Richtungen erschwerten die Wettkämpfe erheblich, doch die jungen Sportler ließen sich davon nicht beirren und konnten mehrere Podiumsplätze erringen.

Yaara Miehe dominierte den Weitsprung der weiblichen Jugend U18, sicherte sich mit einer Weite von 5,65 Metern den ersten Platz und wurde somit Nordrhein Meisterin. Ihre Vereinskollegin Kristin Aubel erreichte im selben Wettbewerb mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 5,13 Metern den sechsten Platz. Auch im Dreisprung zeigte Aubel starke Leistungen und sprang mit 10,63 Metern auf den vierten Platz, ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung.

Nina Ruß, die in mehreren Disziplinen antrat, konnte vor allem im Hammerwurf glänzen. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 31,57 Metern sicherte sie sich den zweiten Platz in dieser Disziplin und damit den Titel der Nordrhein Vizemeisterin. Im Kugelstoßen erreichte sie mit einer Weite von 10,52 Metern den neunten Platz und im Diskuswurf belegte sie mit 30,58 Metern den sechsten Platz.

Die Leistungen der männlichen Athleten im 800-Meter-Lauf der U18 waren ebenfalls beachtlich. Tim Ostrominski lief mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:03,08 Minuten auf den achten Platz. Linus Koch und Timofey Klyuev folgten mit Zeiten von 2:10,61 Minuten und 2:13,03 Minuten auf den Plätzen 14 und 17, wobei auch Klyuev eine neue persönliche Bestleistung aufstellte.

Im 400 Meter Hürdenlauf der männlichen Jugend U18 sicherte sich Pascale Berger mit einer Zeit von 61,27 Sekunden den zweiten Platz. Diese Leistung lag nur neun Hundertstel unter seiner persönlichen Bestleistung.